MEDIENECHO “Mikro-Utopien der Architektur”

Architekturtheorie / transcriptVerlag / Mikro-Utopie / Architekturgeschichte / Rezension / Buch

»Dass [in dieser Arbeit] vor allem die Aufforderung mitschwingt, die niemals vollendete Utopiegeschichte in kleinsten, plural verfassten, auf Toleranz zielenden und das Politische reanimierenden Raumgeschichten weiterzuschreiben, das ist möglicherweise der Gewinn einer Lesereise, die nicht nur den Historiker fasziniert.«

Benedikt Kraft, Deutsche Bauzeitschrift, 3 (2022)

»Die angenehm übersichtliche Länge des Buchs ist durch eine enorme Informationsdichte erkauft, die in manchen Fällen eine hohe Kenntnis voraussetzt, aber dafür eben auch den Lesenden mit vielen neuen Erkenntnissen und Einsichten belohnt, die sich gerade auch deshalb als anregend erweisen, als es sich seit Erscheinen des Buchs zunehmend als drängend erwiesen hat, andere Formen des Zusammenlebens zu erproben und zu ermöglichen.«

Christian Holl, http://www.marlowes.de, 02.05.2022

»Selbst die schwierigsten Kapitel zur Ideengeschichte und den Grundlagen des Utopiediskurses meistert Meireis vorbildlich. Sie hat ein ernsthaftes Anliegen und möchte dieses auch für Laien verständlich machen. So gelingt Architektur denken auf höchstem Niveau!«

Uwe Bresan, AIT, 1-2 (2022)

https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-5197-3/mikro-utopien-der-architektur/?c=311000186